Theater

Theaterstück 2011


Karneval im Ochsenstall

Wilfried Reinehr
Karneval im Ochsenstall
Ein paar wackere Bürger wollen einen Verein gründen. Aber was soll das für ein Verein sein? Jeder hat da andere Interessen. Nur dem geltungssüchtigen Unternehmer Heini Baumeister ist das egal, wenn er bloß Vorsitzender werden kann. Aber schließlich hat ein italienischer Pizzabäcker die zündende Idee einen Karnevalverein zu gründen. Zum Festsaal wird der Ochsenstall des Ochsenwirts umgebaut. Alle verfügbaren Kräfte müssen sich am Fastnachtsprogramm beteiligen. Die Pfarrersköchin wacht über die Moral. Das Wirtsehepaar gedenkt sich eine goldene Nase zu verdienen. Der einfältige Bauer Lämmlein will nur seine hässliche Tochter als Prinzessin unterbringen. Aber da geschehen am Rande noch ganz andere Dinge. Die Halbgeschwister Jochen und Steffi, sind plötzlich gar nicht mehr verwandt miteinander. Die hübsche Carmen aus der Stadt, ein Findelkind, forscht nach ihrer Mutter und erfährt nach langer Suche endlich etwas über sie. Bis es aber so weit ist gibt es viele Vermutungen und Verdächtigungen. Und trotz aller Schwierigkeiten und der vergessenen Musikkapelle, trotz vertauschter Vorträge und allerlei Zerwürfnissen, bringt die bunte Truppe ein erfolgreiches Fastnachtsprogramm auf die Bühne. “Karneval im Ochsenstall.”

Mitwirkende: Ute Hähnle, Romy Berberich, Conny Dauphin, Christiane Dümlein, Karin Böhm, Bernd Hähnle, Werner Dauphin, Dieter Derlet, Michael Wörner, Thomas Bissert. Überraschungsgäste: Elfriede Lörcher, Luise Mikosch.

Grund der Aufführung: Als wäre der Autor bei der Gründungsversammlung des CCK vor Ort gewesen.

 

Bilder Theater 2011